Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Die Landgemeinde Holtenau

Nach dem Deutsch-Dänischen Krieg 1864 und der Besetzung der Herzogtümer durch die Preußen wurde Holtenau im Jahr 1876 eine preußische Landgemeinde, nachdem es vorher verwaltungsmäßig zu Seekamp gehört hatte. Im Jahr 1867 wurde Schleswig-Holstein eine preußisce Provinz und es gründeten sich 1876 viele Landgemeinden und selbständige Gutsbezirke als neue Verwaltungseinheiten. 1889 wurden die bestehenden Gutsbezirke verkleinert und es wurden Amtsbezirke gebildet. Holtenau gehörte fortan wie Klausdorf, Knoop, Pries und Stift zum Amtsbezirk Knoop.

Seine Majestät der Kaiser und König haben mittels Allerhöchsten Erlases vom 29. März d. J. die Bildung der folgenden 24 Landgemeindebezirke und 8 Selbständigen Gutsbezirke im Kreise Eckernförde zu genehmigen geruht: [...] Gemeindebezirk Holtenau. Bestandtheile: a) Dorf Holtenau mit Einschluß der gutsherrlichen Schmiede; b) die Stellen Eekbrook, Dieken, Vossbrook, Schusterkrug, Diestelrade und Stegelthor; c) die gutsherrliche Muschelkate.1

Siehe auch:

© Bert Morio 2017 — Letzte Änderung: 12-10-2017 22:13


  1. Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Schleswig 1876. Schleswig 1876, S. 179.