Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Der Holtenauer Biergarten

Der Holtenauer Biergarten, eigentlich Hotel und Salon von W. Greve lag am Auberg und wurde anläßlich der Kanalerweiterung 1907-14 abgerissen. Gegründet wurde die Gastwirtschaft 1780 durch Hinrich Soltau, der anläßlich des Eiderkanalbaus in die Gegend gekommen war. So gesehen wäre der Holtenauer Biergarten nach der Waffenschmiede eine der ältesten Holtenauer Gaststätten gewesen! Etwas zurück lag die heute nicht mehr existierende Ziegelfabrik Rathmann.

Holtenauer Biergarten 1901 Abb.: Der Holtenauer Biergarten. Links im Hintergrund die Ziegelfabrik Rathmann. Wenn man sich die Karte genau ansieht, dann erkennt man, daß es neben der Übergangsstelle auf die Prahmdrehbrücke anscheinend noch eine weitere Anlegestelle über den Kanal gab.

Es ist schon auffällig, daß das Lokal Holteau im Namen trägt. Verstehen kann man das wohl nur, wenn man weiß, was für ein attraktives Ausflugziel Holtenau einmal war. Über die Bezeichnung Holtenau südlich des Kanals habe ich bei der Seite über den Auberg näheres geschrieben. Hier noch eine etwas realistischere Darstellung:

Holtenauer Biergarten Abb.: Der Holtenauer Biergarten. Interessant finde ich auch das rechts hinter Bäumen versteckt liegende weiße Gebäude. Ganz links am Ufer kann man anhand der dort stehenden Dalben mit weißer Spitze den Übergang auf die Prahmdrehbrücke über den Kaiser-Wilhelm-Kanal erkennen.

Auffällig bei beiden Bildern ist noch, daß das Gelände zur Wik hin anscheinend lange nicht so steil anstiegt, wie das heutzutage der Fall ist — wohl infolge von Aufschüttungen im Zuge der Kanalerweiterung 1907-14.

Siehe auch:

© Bert Morio 2017 — Zuletzt geändert: 13-11-2017 17:52