Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Der Brückenunfall von 1992

Der Abriß der alte Prinz-Heinrich-Brücke wurde von einem schweren Unfall überschattet. Letztlich hatte die Brücke die Grenzen ihrer Belastbarkeit erreicht und die Verkehrsplanungen der Stadt Kiel, die eine autobahnähnliche Verbindung zwischen der Autobahn Kiel-Hamburg und den nördlichen Kieler Stadtteilen vorsahen, machten einen zweiten Brückenneubau erforderlich.

Unfall Abb.: Beim Abriß der Prinz-Heinrich-Brücke kam es zu einem schweren Unfall. Im Hintergrund das neue Getreidesilo am Nordhafen.

Da hierfür der einzig mögliche Platz der der Prinz-Heinrich-Brücke war, mußte diese abgebrochen werden, was nur unter Zuhilfenahme zweier großer Schwimmkräne und dem damals größten deutschen Autokran möglich war. Jedoch kam es bei der Demontage des schweren nördlichen Seitenteils unter Zuhilfenahme dieses Autokrans und vier weiteren Autokränen am 2. August 1992 kurz vor 18 Uhr zu einem Versagen des großen Autokrans, so daß das 280 Tonnen schwere Brückenteil unkontrolliert abstürzte. Als die Brücke mit Hilfe des 1200-Tonnen-Autokrans und zwei weiterer Autokräne frei in der Luft hing und leicht gedreht worden war, kam es innerhalb von Sekunden zu einem Abknicken des Kranauslegers, so daß das Brückenteil mit dem Kran herunter fiel, wobei dieser einen weiteren Kran mit sich riß und den dritten unter sich begrub. Der Aufprall auf den Boden war dabei so heftig, daß in den nahe liegenden Häusern am Friedrich-Voß-Ufer die Wände wackelten. In den Kieler Nachrichten fand sich folgende Beschreibung der Unglücksstelle:

Kranausleger sind wie Streichhölzer geknickt, starke Stahlträger wie ein Flitzebogen gekrümmt, ein Mobilkran ist umgeworfen – an der Holtenauer Uferböschung sieht es aus, als sei jemand mit dem Fuß auf eine Lego-Landschaft getreten.

Doch trotz der großen Zerstörungen blieb es zum Glück nur bei Sachschäden, da sich ein Kranführer durch einen beherzten Sprung in den Kanal retten konnte und ein wenige Minuten vor dem Unglück auf der Baustelle abgestellter Pkw, der der Länge nach zerquetscht wurde, rechtzeitig von seinem Fahrer verlassen worden war.

Siehe auch:

© Bert Morio 2016.