Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Schmidt'scher Block

Der so genannte Schmidt'sche Block — benannt nach dem Besitzer Heinrich Schmidt — in der Kanalstraße Nr. 30/31 beherbergte im Laufe der Jahre eine ganze Reihe von Geschäften. Früher gab es dort ein Geschäft von Grönn (?). Hier befand sich auch das Holtenauer Constant Kaufhaus, ebenso eine Schlachterei, nach dem Zweiten Weltkrieg die Wäscherei Frauenlob.

Schmidt'scher Block Abb.: Der Schmidt'sche Block.

Weitere Geschäfte im Schmidtschen Block waren: Peters mit Seekarten, ein Probierstübchen, Friseur Liliental und Livre, Krämerladen Gier, Strickwaren und Unterwäsche von Elmar Struve, Bunks Zigaretten- und Süßigkeitenladen. Nebenan gab es eine Heißmangel von Fr. Dommasch und Fr. Schimmelpfennig. "Schlachterei Voss", später (in den 1960er Jahren) befand sich hier auch – besonders wichtig für die Kinder – die erste Holtenauer Pommesbude. In der Kanalstraße Nr. 31 befand sich früher auch das Holtenauer Polizeirevier.

Polizeimannschaft Holtenau Abb.: Polizeimannschaft Holtenau vor dem Hause Kanalstr 31 aus dem Jahr 1910 oder 11 vor dem Polizeirevier im Schmidtschen Block. Der zivil gekleidete Herr in der Mitte der vorderen Reihe ist Paul Schmidt, links davon Heinrich Schmidt, der Besitzer des Hauses Kanalstraße Nr. 30 (= Schmidtscher Block).

Kanalstra├če Nr. 31 Abb.: Der Schmidt'sche Block 1955.

Siehe auch:

© Bert Morio 2016.