Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Das Holtenauer Notgeld

Die verzweifelte wirtschaftliche Lage veranlaßte die "Holtenauer Vereinigung für Handel-, Gewerbe- und Landwirtschaftstreibende" gegen Ende 1923 Banknoten in den Höhen von 20 Milliarden Mark, 50 Milliarden Mark und 100 Milliarden Mark herauszugeben. Unterzeichner der Noten waren die Geschäftsleute Peters, Hugo Lucht, R. H. Neumann und Claußen. Nur wenige Wochen nach der Herausgabe des Holtenauer Notgeldes wurde dann aber die “Rentenmark” offizielles neues Zahlungsmittel im Deutschen Reich und das Holtenauer Notgeld verstaubte in den Kellern.

Notgeld Notgeld Notgeld Abb.: Das Holtenauer Notgeld vom 10.11.1923.

Wie bedrückend die wirtschaftliche Lage war machte sich auch am Kaiser-Wilhelm-Kanal bemerkbar, denn selbst hier kam es zu mehreren Streiks. Auch die Kanalverwaltung sah sich im August 1923 dazu gezwungen ein eigenes Notgeld mit der Aufschrift “Reichskanalverwaltung Kanalnebenkasse Holtenau” herauszugeben.

Notgeld Kanalnebenkasse Abb.: Notgeld der "Kanalnebenkasse Holtenau".

Siehe auch:

© Bert Morio 2016.