Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Fördedampfer - Dampferlinien nach Holtenau

Ursprünglich hatte es auf der Kieler Förde drei Dampferlinien gegeben: die 1887 gegründete Neue Dampfer Compagnie (NDC), deren schwarze Dampfer nach Laboe, Strande und um das Feuerschiff Kiel fuhren. Die erste Linie der NDC ging von Kiel über Bellevue direkt nach Holtenau an die Dampferbrücke am Leuchtturm und wurde vom Dampfer Klaus Groth befahren. Diese Strecke wurde dann nach Friedrichsort ausgeweitet. Bereits 1888 wurde auch Laboe angelaufen. Das Entstehen der NDC war letztlich eine Folge der sich aufgrund des Kanalbaus verändernden Verkehrsströme auf der Kieler Förde.

Fördedampfer "Schleswig" Abb.: Fördedampfer Schleswig der NDC im Jahr 1909.

Neben der NDC gab es noch seit 1905 die Weiße Dampferlinie, die von der Kieler Innenstadt aus nach Falckenstein fuhr. Direktor der Weißen Dampferlinie war u. a. auch der Holtenauer Hans Grimm. Hans Grimm gelang es, die NDC einzugliedern. Im Jahr 1938 fuhren auf seine Initiative die ersten beiden Dampfer mit Dieselmotoren.

Fördedampfer der NDC Abb.: Ein Fördedampfer der NDC an der Holtenauer Dampferbrücke. Im Hintergrund von links Leuchtturm, Kaiser-Wilhelm-Denkmal und Wartehalle.

Die Blaue Dampferlinie wiederum verkehrte auf der Strecke vom Seegarten nach Neumühlen-Dietrichsdorf. Die Blaue Dampferlinie wurde im Jahre 1965 als letzte private Passagierlinie in die KVAG (Kieler Verkehrs AG) eingegliedert.

Siehe auch:

© Bert Morio 2017 — Zuletzt geändert: 20-10-2017 08:49