Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Wenden

Mit dem Begriff Wenden werden die Westslawen bezeichnet, die seit dem 7. Jahrhundert in Teilen Nord- und Ostdeutschlands siedelten. Typisch für die Siedlungen der Wenden sind die so genannten Rundlinge, also in Kreis- oder Hufeisenform angelegte Dörfer, eine Form, die man im Dänischen Wohld z. B. im Dorf Pries findet (natürlich ist diese Form auf älteren Karten besser zu erkennen als heute!).

Nicht nur in Dorf Pries, sondern auch in anderen Orten wie Rathmannsdorf auf dem westlichen Fördeufer und im Dänischen Wohld gibt es Hinweise auf eine slawische Besiedlung.

Um sich von den slawisch beeinflußten Gebieten abzuschotten, entstand in Ostholstein eine Reihe von Befestigungen, der Limes Saxoniae.

Siehe auch:

© Bert Morio 2016.