Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Baufirma Ivens

Das an der Ecke Richthofenstraße und Immelmannstraße gelegene Baugeschäft Ivens wurde 1912 von Heinrich Magnus Ivens gegründet. Auf dem Hof gab es ein großes Holzlager. Das Haus wurde 1982 abgerissen und ein neues großes Wohnhaus mit einer Minimal-Filiale gebaut. Magnus Ivens war von 1897-1900 Schüler an der Eckernförder Bauschule und später verheiratet mit Emmy Spethmann, der Tochter des Eckernförder Buchdruckers, Zeitungsherausgebers und Politikers Wilhelm Spethmann1.

Baugeschäft Ivens Abb.: Baugeschäft Ivens in der Immelmannstraße. Blick nach Süden.

Ein Versuch, in den letzten Kriegstagen des Zweiten Weltkrieges die Prinz-Heinrich-Brücke zu sprengen, wurde durch das tatkräftige Eingreifen Heinrich Magnus Ivens verhindert, der als er sah, daß eine kleine Gruppe von Soldaten die Brücke zur Sprengung bereit machen wollte, in seine Offiziersuniform aus dem Ersten Weltkrieg schlüpfte und zusammen mit seinen Nachbarn Hermann Storm (Bauernstelle an Stelle der heutigen Tankstelle Ecke Gravensteiner Straße - Richthofenstraße) die Sprengladung entfernen konnte und die Kindersoldaten mit den Worten Geht nach Hause, Jungs, der Krieg ist zu Ende, und wir Holtenauer müssen auch noch nach dem Kriege über diese Brücke gehen! nach Hause schickte.

Heinrich Magnus Ivens entwarf zusammen mit dem Architekten Stoffers auch die Pläne für die Kriegergedächtnisstätte auf dem Holtenauer Friedhof, die an die Gefallenen des Ersten Weltkrieges erinnern sollte.

Siehe auch:

Das Buch von Ingelene Rodewald-Ivens:

Heinrich Magnus Ivens: Eine schleswig-holsteinische Familiengeschichte, Mühlau, Kiel, 1999.


© Bert Morio 2017 — Zuletzt geändert: 08-10-2017 19:41


  1. Spethmann war Abgeordneter des Reichstags.