Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Der Seeflughafen

Der Holtenauer Seeflughafen wurde sowohl zivil als auch militärisch genutzt. Der Seeflughafen ging aus dem Seefliegerhorst der dort seit 1914 auf der Halbinsel Voßbrook stationierten kaiserlichen Seeflieger (I. Seefliegerabteilung) hervor.

Riesenflugboot Abb.: Das zwölfmotorige Riesenflugboot Do-X auf dem Holtenauer Seeflughafen. Rechts die Ablaufbahn für die Wasserflugzeuge, die neben Schwimmern auch noch ein Fahrwerk hatten.

Nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg mußte das Deutsche Reich die Seefliegerei auflösen und die militärische Fliegerei, die Ausbildung neuer Piloten und die technische Weiter­entwicklung konnte nur getarnt stattfinden. So siedelten sich auch in Holtenau alle möglichen Firmen an, die teilweise direkt oder indirekt durch die Reichswehr finanziert die Fliegerei am Leben hielten und weiterentwickelten (siehe SEVERA).

Bilder:
Siehe auch:

© Bert Morio 2017 — Zuletzt geändert: 06-11-2017 08:31