Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Die Holtenauer Schleusen

Der Gezeitenunterschied beträgt in der Ostsee nur 7 cm und starke Schwankungen des Wasserstandes in der Kieler Förde entstehen nur durch lang anhaltende Winde aus West oder Ost. Die Schleusen regulieren weniger den Wasserstand des Nordostseekanals, sondern verhindern, daß hin und her fließendes Wasser das Kanalbett beschädigt; verursacht durch unterschiedliche Wasserstände zwischen Elbe und Kieler Förde. Das Durchschleusen dauert ca. eine 3/4 Stunde.

Die Holtenauer Schleusen Abb.: Die Holtenauer Schleusen in den 1920er Jahren. Man kann in der Südkammer der Alten Schleuse erkennen, daß hier ein Schiff gebaut bzw. repariert wird.

Die Holtenauer Eiderkanalschleusen

Natürlich gab es bei Holtenau bereits zu Zeiten des Eiderkanals eine Schleuse, die ungefähr auf Höhe der Gravensteiner Straße lag. Als diese nach einigen Jahrzehnten zunehmend marode wurde, wurde parallel zu ihr eine weitere Schleuse gebaut, die so genannte "Friedrichsschleuse", so daß zwischen beiden Schleusen eine kleine Insel entstand.

Die Schleusen am Kaiser-Wilhelm-Kanal

Während die Höhenunterschiede beim Eiderkanal durch 6 Schleusen überwunden wurden, gibt es beim Kaiser-Wilhelm-Kanal nur Schleusen an beiden Enden, wobei man anfangs sogar davon ausging, daß diese die meiste Zeit über geöffnet sein würden.

Die Alten Holtenauer Schleusen

Die Alten Schleusen wurden auf der Mündung des Flüßchens Levensau in der äußeren Kieler Förde errichtet. Die beiden Schleusenkammern hatten eine Länge von 125 Metern und eine Breite von 22 Metern. Die Tiefe betrug 9,80 Meter. Fertiggestellt wurden die Alten Schleusen bereits 1894, d. h. noch vor der Eröffnung des Kaiser-Wilhelm-Kanals. [mehr ...]

Die Neuen Holtenauer Schleusen

In Zuge der Erweiterung des Kaiser-Wilhelm-Kanals wurden zwischen 1909 und 1912 Schleusenkammern mit 330 m Kammerlänge, 45 m lichter Breite und 14,10 m Sohlentiefe gebaut. Die Neuen Holtenauer Schleusen wurden am 14. Juni 1914 eingeweiht und waren zu dieser Zeit die größten Schleusen der Welt. Im Gegensatz zu den Alten Schleusen werden hier Schiebetore verwendet. [mehr ...]

Festmacher Abb.: Festmacher auf den Neuen Schleusen. [Magnussen, Friedrich (1914-1987)-(CC BY-SA 3.0 DE)]

Die Schleuseninseln

Durch den Bau der der Schleusen entstanden zwei Schleuseninseln: die nördliche zwischen einem Reststück des Eiderkanals - dem so genannten "Totem Arm" - und die südliche zwischen der Alten und der Neuen Schleuse.

Auf der nördlich gelegenen alten Schleuseninsel zwischen dem Toten Arm und den alten Holtenauer Schleusen und der südlich gelegen neuen Schleuseninsel zwischen den Alten und den neuen Holtenauer Schleusen befinden sich verschiedene Verwaltungseinrichtungen wie die Bundesanstalt für Wasserbau, die Lotsenbrüderschaft NOK II oder das Kanalamt Kiel-Holtenau sowie die Wasserschutzpolizei und der Zoll. [mehr ...]


© Bert Morio 2017 — Zuletzt geändert: 18-09-2017 06:31