Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Der Holtenauer Badestrand

Vor dem Bau des Tonnenhofes gab es einen kleinen Holtenauer Badestrand nördlich des Bootshafens. Dieser wurde von den materiell nicht so gut gestellten Holtenauern benutzt, während die wohlhabenderen Holtenauer die Seebadeanstalt besuchten. Da der Bau des Tonnenhofes samt seiner Mole die Strömungen veränderte, wurden auch die letzten Reste des Strandes mit der Zeit fort gespült.

Badegäste Abb.: Im Hintergrund das im Zweiten Weltkrieg zerstörte Gebäude des Tonnenhofes.

Ursprünglich hatte sich der Strand vor dem gesamten Gebiet des Waldes Voßbrooks entlang gezogen, doch kaufte die Marine im Jahr 1889 einen Teil des Strandes um dort schließlich aus dem Aushub der Kanalerweiterung von 1907-14 die künstliche Halbinsel Voßbrook anzulegen. Andere Teile des Strandes fielen den umfangreichen Baumaßnahmen im Rahmen des Kanalbaus und auch dem Ausbau der Seefliegerstation Holtenau zum Opfer.

Seebadeanstalt Abb.: Im Hintergrund die Seebadeanstalt.

Strandleben Abb.: Strandleben in Holtenau.

Quarantäneanstalt Abb.: Strand und Quarantäneanstalt.

Strandleben Abb.: Holtenauer Strandleben im Jahr 1924.

Siehe auch:

© Bert Morio 2016.