Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Personen

Auf dieser Seite habe ich versucht, Informationen über Menschen zu versammeln, die eine Zeit ihres Lebens in Holtenau verbracht haben bzw. in einer besonderen Beziehung zu Holtenau standen. Einige dieser Menschen haben einen großen Teil ihres Lebens hier verbracht, andere nur eine kurze Zeit ...

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit und ungeordnet ...

Gunther Plüschow.

Gunther Plüschw

Der "Flieger von Tsingtau" erlangte während des Ersten Weltkrieges Berühmheit, weil es ihm gelang mit dem einzigen noch flugfähigen Flugzeug die japanischen Angriffsversuche gegen die deutsche Kolonie in China auszukundschaften und zu stören. Später wirkte er als Flugpionier in Südamerika, wo er bei einem Flugzeugabsturz ums Laben kam. Er war u. a. Kommandant der Seeflugstation Holtenau. [mehr].

Martha Back

Gründete in Holtenau einer der ersten Gartenbauschulen für Frauen im Wilhelminischen Kaiserreich. [mehr]

Gerhard Richter

Der aus Polen stammende Pastor kam 1945 nach Holtenau und war hier in der Nachkriegszeit über Jahrzehnte tätig und baute hier die Gemeindearbeit wieder auf. Er hatte 1936 sein Theologie-Studium in Warschau abgeschlossen und wurde in der Kriegszeit in verschiedenen Konzentrationslagern gefangen gehalten. Er hat sich während seiner Tätigkeit als Pastor in Holtenau für die Versöhnung der polnischen und deutschen Bevölkerung eingesetzt; er war auch der Herausgeber der Zeitung „Der Heimatbote“.

Friedrich Christiansen

Friedrich Christiansen

Der ehemalige Holtenauer Seeflieger, der mit dem Riesenflugboot Do X eine spektakuläre Atlantik-Überquerung unternahm.  wurde während des Zweiten Weltkrieges Oberbefehlshaber in den Niederlanden und nach Kriegsende als Kriegsverbrecher verurteilt. [mehr].

Friedrich Voß

Voss

Der Ingenieur und Konstrukteur der Prinz-Heinrich-Brücke und der Rendsburger Hochbrücke war seit 1908 Leiter des Brückenbauamtes des Kaiserlichen Kanalamtes. [mehr]

Theodor Osterkamp

Ostekamp

Erhielt 1918 als Leutnant den Orden Pour le Mérite für 27 abgeschossne Flugzeuge, bis Kriegsende wurden es sogar 32, die höchste Anzahl eines deutschen Marinefliegers. 1931 wurde er Stationsleiter auf der Seeflugstation Holtenau, der Luftdienst GmbH. Wurde dann 1944 als Inspekteur der Luftwaffen-Bodenorganisation unehrenhaft aus der Luftwaffe entlassen, weil er sich mit Hitler und Hermann Göring wegen der Judenvernichtung überworfen hatte.

Carl Holler

Holler

1918 Ausbilder auf der Seeflugstation Holtenau. Wurde später einem breiteren Publikum auch als Sänger und Lautenspieler unter dem Künstlernamen Niels Sörnsen bekannt.

Christian Hieronymus Esmarch

Esmarch war Mitglied des Göttinger Hains und Freund des Ilias-Übersetzers Johann Heinrich Voß. Erster Holtenauer Zollverwalter am Eiderkanal.

Heinrich Carl Esmarch

H. C. Esmarch (*4. September 1792 in Kiel-Holtenau; † 15. April 1863 in Frankfurt/Oder) war Jurist und Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung. Esmarch wurde als Sohn des Justizrates und Zollverwalters Christian Hieronymus Esmarch geboren.

Alexander Janz

1932-38 Pastor in Holtenau, hatte mit den erschwerten Bedingungen der Jugendarbeit im Dritten Reich zu kämpfen. Ihm folgten insbesondere während der Kriegszeit in kurzen Abständen weitere Pastoren, was eine kontinuierliche Arbeit weiter erschwerte.

Reinhard Heydrich

Leiter des Reichssicherheitshauptamts (RSHA) und Stellvertretender Reichsprotektor in Böhmen und Mähren. Kriegsverbrecher und Organisator des Holocausts. 1922 trat er als Seekadett in die Reichsmarine ein, 1926 wurde er zum Nachrichtendienst der Marine versetzt. War während seiner Marineausbildung bei der Crew 22 in Holtenau stationiert. Wurde dann aufgrund einer Liebesaffäre mit der Tochter des Kieler Marinewerftdirektors unehrenhaft aus der Reichsmarine entlassen.

Oskar Kusch

Kusch

Der Uboot-Kommandant wurde 1944 wegen Wehrkraftzersetzung angeklagt und auf dem Marineschießplatz Holtenau hingerichtet.

Ewald Wendenburg

Bis zur Eingemeindung Holtenaus im Jahr 1922 letzter Gemeindevorsteher Holtenaus. Nach Kriegsende kommissarischer Bürgermeister in Eckernförde. [mehr]

Jochen Steffen

SPD-Vorsitzender in Schleswig-Holstein.

Siehe auch:

© Bert Morio 2016.